epirent


Anmelden


Die epirent® - Menüs:
Ablage / Datei
Stammdaten
Auftrag
Lager
Faktura
Zusätzliche Informationen:
Installation & Administration
Dokumentvorlagen / Textverarbeitung
epirent mobile Reader
Workflow epirent
Verschiedenes
epirent Cloud


Table of Contents

Zuletzt angesehen: barcode

Einstellungen Barcode CheckOut/In

Grundeinstellungen

Regeln für CheckOut & CheckIn

Extra Eingabe verwenden - jeden Artikel einzeln abfragen
Bei aktiver Option wird zur Materialbuchung CheckOut eine für das Scannen von Barcodes optimierte Abfrage geöffnet.
Mit dieser Abfrage muss jeder Artikel einzeln bestätigt werden (einlesen eines Barcodes, Eingabe des Scancodes oder Doppelklicken auf den Artikel).
Hierbei geschieht auch die Zuordnung der disponierten Artikelmengen zu den tatsächlich herausgegebenen Geräten (SN-Verbindung).

Ist diese Option aus, werden ohne weitere Nachfragen alle enthaltenen Artikel ausgebucht.
Es wird keine Verbindung zu Geräten hergestellt.
Es kann später nicht erkannt werden, welche Geräte bei welchem Kunden waren.
Eine Bestimmung des genauen Lagerplatzes ist ebenfalls nicht möglich. Es muss der Annährende Lagerplatz verwendet werden.
Einzige Ausnahme sind Verkaufsartikel mit Seriennummern, diese werden in jedem Fall abgefragt.

Einzelartikel müssen auf Geräteebene (SN) erfasst werden
Mit dieser Option wird erzwungen, das alle Einzelartikel mit einer eindeutigen Kennung gescannt/eingegeben werden müssen.
Ein Übergehen der Abfrage nur durch Eingabe der Hauptartikelnummer (keine Referenzierung auf ein Gerät) ist nicht zugelassen.
Somit wird sichergestellt, das ein „sauberes“ Erfassen der Artikel stattfindet.

Ist die Option aus, muss keine Eindeutigkeit hergestellt werden.
Es wird nur die Menge der Artikel registriert.
Bei jedem Artikel im Artikelstamm selbst kann diese Option überschrieben werden.
Somit lassen sich z.B. nur ausgewählte (hochwertige) Artikel zur eindeutigen Erfassung zwingen.

Freie Artikel in CheckOut/-In erfassen
Ist die Option aktiviert, werden auch freie Artikel, die keinen Bezug zu den Stammdaten haben, zur Abfrage gezwungen.
Da freie Artikel keine Artikelnummer besitzen, wird zur Laufzeit eine Pseudonummer, bestehend aus Zahlen und Buchstaben, erzeugt.
Nur durch eine händische Eingabe dieser Nummer oder Doppelklicken der Position wird die Position mengenbasiert ausgebucht.

Regeln für Barcodescansystem

zur Erkennung von Geräten nur externen Barcode benutzen
Lässt kein Scan durch Artikelnummer–Geräteidentnummer zu.

Regeln für Barcodescansystem

Zur Erkennung von Geräten nur externen Barcode benutzen
Es kommt vor, das bereits vorher ein Barcodesystem verwendet wurde und somit alle Artikel bereits gelabelt sind.
Diese vorhandenen Barcodes müssen in das Feld externer Barcode im Lagerbestand bei jedem Gerät vorher erfasst werden.
Ein Mischbetrieb aus internen und externen Barcodes ist nicht möglich. Ein Umschalten zwischen beiden Betriebsarten im laufenden Betrieb dagegen schon.

Regeln für Lieferscheine/Packscheine

Überschriften aus Auftrag in Lieferscheinen übernehmen
Zur besseren Lesbarkeit des Pack- & Lieferscheins können Überschriften (Kapitel werden zu Überschriften gewandelt) übernommen werden.


cab Etikettendrucker

epirent bietet eine direkte Schnittstelle zu Etikettendruckern der Marke cab.
Diese Drucker können hier angelegt werden, damit sie von allen Arbeitsplätzen direkt angesprochen werden können. Es ist keine Treiberinstallation erforderlich.

Name
Interne Bezeichnung des Druckers, z.B. „Lagerdrucker“. Diese Bezeichnung wird später zur Auswahl des Druckers benutzt.

Typenbezeichnung
Angabe des Druckertyps, z.B. cab EOS1, cab EOS2, Mach 4, etc.. Diese dient nur zu Informationszwecken.

IP Adresse
Die Netzwerkadresse, unter der der Drucker ansprechbar ist. Es ist sinnvoll, dem Drucker eine feste IP Adresse zu geben.

Benutzername
Der Benutzername ist meist vom Druckerhersteller vorgegeben. cab Standards sind root, beim EOS 1-4 ist es ftpprint oder printadmin.

Kennwort
Das Kennwort ist meist vom Druckerhersteller vorgegeben, kann aber nachträglich geändert werden. Beim Mach 4 ist es root, beim EOS 1-4 ist es print.

FTP Pfad
Da der Drucker über das Protokoll FTP angesprochen wird, muss ein Pfad angegeben werden, in der die Etikettendateien abgelegt werden sollen. Das ist beim Mach 4 /execute/, beim EOS 1-4 einfach nur /.

Barocdeinhaltserweiterung | epirent QR Code Modul

Der Inhalt von QR-Codes wird um Informationen ergänzt die epirent beim CheckOut/In ignoriert.
Dadurch können QR-Codes mit einem Smartphone und einer passenden APP gescannt werden und z.B. auf eine Webseite weitergeleitet werden.

Es ist auch möglich, direkt Informationen zu diesem gescannten Gerät anzuzeigen.
Der Ursprüngliche Inhalt eines epirent Barcodes 1234--56 (Artikelnummer--Geräteidentnummer)wird mit einem Präfix davor und einem Suffix dahinter erweitert:
PräfixArtikelnummer--GeräteidentnummerSuffix
https://epi.rent/index.html?a=1001--01 (Präfix+Artikel)
Präfix = https://epi.rent/index.html?a=
https://epi.rent/anleitungen/1001--01.pdf (Präfix+Artikel+Suffix)
Präfix = https://epi.rent/anleitungen/
Suffix = .pdf

Diese Möglichkeit funktioniert nicht mit externen Barcodes. (Regel für Barcodescansystem)


cab Etiketten

Drucker
Liste der verfügbaren Drucker.

Etiketten
Mit Auswahl eines Druckers erscheinen hier die Etiketten des Druckers.
Diese können mit dem Plus-Button erweitert oder mit dem Löschen-Button entfernt werden.
Bei der Neuanlage wird sofort nach einer Etikettendatei gefragt, die hier ausgewählt werden muss.
Eine Etikettendatei ist eine einfache Textdatei, die später hier noch inhaltlich bearbeitet werden kann.

Aktiv
Nur aktive Etiketten werden zur Druckauswahl angeboten.

Name
Bezeichnung des Etiketts in der Auswahl.

Format der Artikelnummer
Die Artikelnummer kann einem bestimmten Format folgen.
Meist ist es eine Mindestanzahl an Stellen der Artikelnummer, die zusätzlich mit Nullen aufgefüllt werden soll.

Nehmen wir an, die Nummer soll immer 5-stellig auf dem Etikett erscheinen, damit das Druckbild gleichmäßiger aussieht,
so sollte das Format folgendermaßen aussehen: 00000.
Die Null erzwingt immer eine Ausgabe-Zahl, im kleinsten Fall die Null.

Nehmen wir an, sie haben viele Artikel, sodass bis zu 7-stellig Artikelnummern entstehen könnten.
Das Format sollte folgendermaßen aussehen: ###0000.
Wenn die Raute nicht angegeben wird, könnte es später zu Formatüberlauf kommen, die dann wie folgt die Nummer ausgeben > > > > > >.

Format der Geräteidentnummer
Siehe Format der Artikelnummer
Empfohlenes Format: #00

Etikett bearbeiten
Hier kann das Etikett inhaltlich noch bearbeitet werden, z.B. mit unseren Platzhaltern ({noident}, etc.) versehen werden.

Etikett drucken
Hiermit kann ein Testdruck des Etiketts an den Drucker gesendet werden.

Sichern
Jede Änderung an einem Etikett muss gespeichert werden, hierzu auf den Button Sichern drücken.