epirent


Anmelden


Die epirent® - Menüs:
Ablage / Datei
Stammdaten
Auftrag
Lager
Faktura
Zusätzliche Informationen:
Installation & Administration
Dokumentvorlagen / Textverarbeitung
epirent mobile Reader
Workflow epirent
Verschiedenes
epirent Cloud


Table of Contents

Zuletzt angesehen: product_list

Artikel

Die Artikelliste


Nach einer erfolgreichen Sucheingabe öffnet sich die Artikelliste.
—> Artikelsuche

Im oberen Bereich der Artikelliste befinden sich anklickbare Icons. Wenn man mit dem Mauspfeil auf ein Icon geht, erscheinen kleine Tooltips (Hilfsfenster), die die Funktion erklären.

In der schwarzen Zeile rechts steht Artikel und dann eine Folge von drei Zahlen durch Schrägstriche getrennt. Die letzte Zahl ist die Anzahl der Artikel in der Datenbank. Die mittlere Zahl gibt die Zahl einer Suche oder einer Artikelauswahl an. Die erste Zahl gibt Auskunft über die Anzahl der markierten Artikel, die dann in der Liste farbig unterlegt sind.
Es folgt ein T:– und zwei Dreiecke zum Öffnen eines Popup-Fensters zur Bearbeitung der Templates.

Im linken Bereich des Fensters befinden sich die Arbeitsoptionen der Artikelliste. Die Ansicht lässt sich über das Anklicken des kleinen Dreiecks sichtbar machen.

Die Spaltenbreite ist manuell skalierbar. Dazu den Cursor im Spaltenkopf am rechten Ende der Spalte setzen und die Spaltenbegrenzung verschieben.


Rechte Maustaste auf markierten Artikel

Auswahl anzeigen. Alle markierten Adressen werden in der Adressliste angezeigt.


Tabellen-Layout

Auswahloptionen zur Änderung der Ansicht der Artikelliste
Rechte Maustaste auf Spaltenkopf

Wenn mit der rechten Maustaste auf den Spaltenkopf geklickt wird, öffnet sich ein Popup-Fenster. (siehe rechts)

Spalte einfügen. Mit der rechten Maustaste auf den Spaltenkopf klicken, es öffnet sich ein Popup-Fenster mit eine großen Anzahl an Datenbankfeldern, die hier in die Adressliste eingefügt werden können. Die Spalte wird vor der angeklickten Spalte eingefügt.

Spalte ändern. Mit der rechten Maustaste auf den Spaltenkopf klicken, es öffnet sich ein Popup-Fenster mit sämtlichen Feldern, die hier in die Adressliste eingefügt werden können. Die angeklickte Spalte wird mit der neu ausgewählten ersetzt.

Spalte löschen. Mit der rechten Maustaste auf den Spaltenkopf der Spalte, die gelöscht werden soll, klicken. Er erfolgt keine Sicherheitsabfrage.

Titel umbenennen. Der Spaltenkopf kann umbenannt werden. Dazu auf den gewünschten Spaltenkopf mit der rechten Maustaste klicken und die Option Titel umbenennen wählen. Jetzt den neuen Namen eintragen und mit Ok bestätigen.

Format. Für numerische Felder, Datums- und Uhrzeitangaben usw. besteht die Möglichkeit das Format zu ändern.

Schrift, Größe, Stil, Ausrichtung, Farben, Linien, Zeilenhöhe. Das gesamte Adresslistenfenster kann mit Hilfe dieser Funktionen, den eigenen Wünschen angepasst werden.

Laufleiste einblenden. Im unteren Bereich des Adresslistenfensters kann die Laufleiste ein- und ausgeblendet werden.


Alle hier vorgenommenen Einstellungen lassen sich in Templates abspeichern.


Template.
Alle in der Adressliste vorgenommenen Einstellungen, wie eine neue Spaltenauswahl und -zusammenstellung lassen sich in Templates abspeichern und immer wieder abrufen.


Template erstellen. Um die aktuelle Spaltenansicht in der Adressliste zu speichern, die Option Template erstellen auswählen.
Einen Namen eintragen und mit Ok bestätigen. Dieses Template ist jetzt jederzeit abrufbar.

Template umbenennen. Das aktuell ausgewählte Template lässt sich über die Option Template umbenennen mit einem neuen Namen versehen. Diesen eingeben und mit Ok bestätigen.

Template löschen. Das aktuell ausgewählte Template lässt sich über die Option Template löschen entfernen. Es erfolgt keine Sicherheitsabfrage.

Template importieren. Nach der Auswahl Template importieren: öffnet sich der Finder/Explorer. Den Speicherort auswählen und einen Dateinamen eingeben.

Template exportieren. Nach der Auswahl Template importieren: öffnet sich der Finder/Explorer. Hier die entsprechende Datei auswählen, es handelt sich in der Regel um eine elt-Datei.

Template für andere Benutzer freigeben. Bei der Auswahl von Template für andere Benutzer freigeben öffnet sich ein Fenster, in welchem die Teilnehmer bestimmt werden, die das ausgewählte Template ebenfalls zur Verfügung haben sollen.


Rechts oben in der Adressliste befindet sich ein Button zur Positions- und Größenspeicherung des Fensters. (Schnecke)
Die aktuelle Ansicht des Fensters wird gespeichert.


Die Tabelle und ihre Icons


1. neuer Datensatz. Über den Button neuer Datensatz wird ein neuer Artikel angelegt.

Neuen Artikel anlegen


2. Datensatz duplizieren. Es erscheint eine Abfrage zur Artikelnummer, hier wird die nächst-freie (aufwärts zählend) angezeigt bzw. kann diese auch manuell vergeben werden.
Beim Duplizieren wird kein Bestand übernommen!


3. Datensatz editieren. Mit dem Button Datensatz editieren öffnet sich für den aktuell markierten Artikel die dazugehörige Artikeleingabemaske.
Sind mehrere Artikel markiert, wird der oberste Artikel geöffnet.
Ein Artikel lässt sich ebenfalls über einen Doppelklick auf die entsprechende Zeile öffnen.


4. Datensatz löschen. Über den Button Datensatz deaktivieren / löschen können Artikel deaktiviert werden. Der Artikel ist nicht gelöscht, wird aber in der Artikelliste nicht angezeigt (Ausnahme man wählt in der Artikelsuchmaske „inaktive Artikel“ aus).
Sind mehrere Artikel markiert, werden diese auch alle deaktiviert. Es erfolgt eine Sicherheitsabfrage.
In der Artikelmaske unter Kategorie lässt sich mit einem Haken im Artikel Aktiv-Feld, der Artikel wieder aktivieren.


5. Suche über direkte Eingabe. Über die Direkteingabe in das Suchfeld erfolgt die Suche in allen vorhandenen aktiven Artikeln der Datenbank.


6. neue Artikelsuche. Es öffnet sich die Suchmaske. Die Suche erfolgt in allen vorhandenen Adressen der Datenbank.

Artikelsuche


7. neue Suche in der aktuellen Auswahl.
Diesen Icon betätigen, um innerhalb der aufgelisteten Artikel einen speziellen Artikel zu suchen. Es öffnet sich das Suchfenster Artikelliste - Suche in Auswahl.


8. Drucken.


Aktuelle Ansicht im Schnelldruck. Es werden alle markierten Artikel in der Ansicht der Artikelliste gedruckt. Sind keine Artikel markiert, kommt eine Abfrage, ob alle Artikel gedruckt werden sollen.
Der Ausdruck ist eine 1:1-Darstellung der angezeigten Artikelliste.

Artikelliste drucken aus Vorlage. Es erfolgt ein Abfrage für die Vorlage, nach welcher gedruckt werden soll. Über den Plus - Icon können neue Vorlagen erstellt werden. Es werden alle markierten Artikel gedruckt.

Kistenzettel drucken (Textverarbeitung). Der Druck verlangt hier nach einer Dokumentvorlage.

Kistenzettel drucken (Report). Der Druck verlangt hier nach einer Reportvorlage.

Katalog drucken (Report). Der Druck verlangt hier nach einer Reportvorlage für den Katalog.


Bereich Arbeitsoptionen der Artikelliste

In den Bereich der Arbeitsoptionen wechselt man in dem das kleine schwarze Dreieck (Pfeil) angeklickt wird.


Etikettendruck. Nach Betätigung der Schaltfläche „Etikettendruck“ öffnet sich der Etiketten-Editor.
Dieser dient der Erzeugung einer Vielzahl verschiedener Etiketten, in diesem Fall für die Artikeletiketten.
Hier wird das Layout und der Inhalt der zu druckenden Etiketten festgelegt.

Plausibilitätscheck. Hier wird die komplette Bundlekonstruktion eines Bundleartikels geprüft, das heißt Prüfen der Metrik (Bundleaufbau) und Prüfen der festen Materialverbindung.

Verfügbarkeit. Die Dispoliste zeigt Artikel und Ihre Verfügbarkeit in einem vorher bestimmten Zeitraum oder den Gesamtlagerbestand an.

Enthalten in… Nach der Auswahl eines Artikels werden hier sämtliche Angebote, Aufträge, Rechnungen und auch Werkstattaufträge aufgelistet, in welchen der markierte Artikel enthalten ist.
Durch einen Doppelklick z.B. auf eine Rechnung, öffnet sich dann die entsprechenden Rechnungsmaske.

Bildergalerie. Es werden alle Bilder angezeigt, welche dem hier markierten Artikel hinterlegt sind.
Diese können nicht bearbeitet werden. Es handelt sich lediglich um eine Anzeige.

Warengruppe setzen. Für alle markierten Artikel können hier Warengruppen gesetzt werden. Der Vorteil ist, es muss nicht jeder Artikel geöffnet werden.
Die Liste der Warengruppen ist hierarchisch aufgebaut, es gibt keine Beschränkung in der Tiefe der Verschachtelung.
Es können hier jedoch keine neuen Warengruppen erstellt werden.

Warengruppe löschen. Für alle markierten Artikel können hier Warengruppen gelöscht werden. Der Vorteil ist, es muss nicht jeder Artikel geöffnet werden.

Suchindex setzen, Suchindex löschen. Es kann für alle markierten Artikel ein oder mehrere Suchindizies gesetzt werden. Doppelklick auf „Suchindex setzen“ und es öffnet sich ein Fenster mit allen bereits angelegten Suchindizies. Den oder die gewünschten auswählen und mit Ok bestätigen.

Um die den Artikeln hinterlegten Suchindizes wieder zu löschen, erstellt man die Auswahl der Artikel, bei denen der Suchindex gelöscht werden soll und markiert sie. Nun in der Arbeitsleiste auf „Suchindex löschen“ doppelklicken und im geöffneten Fenster auswählen, welcher Index gelöscht werden soll. Mit Ok bestätigen und der ausgewählte Index wird in allen ausgewählten Artikeln gelöscht. Als möglicher Suchindex bleibt er aber in der Auswahl enthalten und man kann ggf. eine andere Artikelauswahl mit diesem Suchindex versehen.


Mehrfach ändern. Hier kann man eine Auswahl an Artikeln gleichzeitig verändern.
Die entsprechenden Artikel markieren und „Mehrfach ändern“ doppelklicken.
Es öffnet sich nebenstehendes Fenster, in diesem die Änderungen vornehmen.
Bspw. Ändern sich in den DGUV-Optionen die Prüfintervalle, muss nicht in jedem Artikel einzeln der Prüfintervall verändert werden, sondern man sucht alle Artikel, für die die Änderung relevant ist und kann über „mehrfach ändern“ die Prüfintervalle bei allen gleichzeitig aktualisieren.


Artikel vereinen. Hier können Artikel zusammengeführt werden. Es werden alle Vorkommen der ausgewählten Artikel auf den Zielartikel umgesetzt, d.h. der jeweilige Bestand wird dann im „Endartikel“ summiert, die Seriennummern werden ebenfalls übernommen.
Es erfolgt eine Abfrage, für den Artikel der am Ende übrig bleiben soll (Endartikel).
Die Restartikel werden gelöscht.

Export. Die gewünschten Artikel markieren, „Export“ doppelklicken. Es öffnet sich ein Fenster mit der Auswahl der Exportvorlagen.
Die entsprechende Vorlage auswählen und mit „OK“ bestätigen.
Die nun erzeugte TXT-Datei kann beispielsweise mit Excel weiterbearbeitet werden.
Sollte noch keine Exportvorlage vorhanden sein, kann diese über den „Plus-Icon“ mit Hilfe des Export-Editors erstellt werden.

Webshop-Export. Die zu exportierenden Artikel markieren und dann „Webshop-Export“ doppelklicken.
epirent hat keine direkte Anbindung an einen Webshop.
Das heißt, epirent bietet einen XML-Export an.
Hier können die Artikel mit allen Daten, wie Bilder usw. exportiert werden und dann z.B. von einem Web-Entwickler weiterverarbeitet werden.